Loading...

Küstentiere im Glück

„Noch ein letztes Mal mit Melina und Monty in den Sonnenaufgang schnuppern, bevor der neue Lebensabschnitt beginnt. Fast 3 Monate deines noch jungen Lebens durften wir dich begleiten. Es war eine aufregende, abenteuerliche, schöne Zeit mit dir.
Kein Hund sollte als unvermittelbar und unverträglich abgestempelt und aufgegeben werden. Manchmal muss man sich einfach die Mühe machen und herausfinden, was derjenige braucht. Du wurdest geboren um zu arbeiten, das macht dich glücklich und das darfst du ab heute! Lieber Murphy, wir wünschen dir alles Gute für deine Zukunft und ganz viel Spaß mit deiner neuen Familie, den Schafen und den Rindern.“Anna hat zusammengefasst worüber wir wahnsinnig dankbar sind: Sie hat Murphy nicht aufgegeben. Murphy wird nicht weit von Anna auf einem kleinen Bauernhof leben und hat endlich die Aufgabe, auf die er so lange gewartet hat. Wir werden sicherlich nicht das letzte mal von ihm hören und freuen uns auf glückliche Murphybilder.
Jetzt möchten wir noch von Ares berichten und auch wenn wir eigentlich lieber ein wenig länger abwarten mit frohen Botschaften muss es in diesem Fall einfach sein, denn wir freuen uns unglaublich: Ares bekommt eine riesengroße Chance in der Nähe von Berlin und wird zukünftig ein Familienhund werden. Labradordame Luna wird seine neue Begleiterin und er darf ein Haus und Garten sein Eigen nennen. Wir hätten es uns nicht schöner und passender vorstellen können.
Bald wird Ares umziehen und wir küssen aus der Ferne alle die das möglich gemacht haben. Vielen Dank Larissa für deine unglaublich große Hilfe (Ohne dich wärs nicht gegangen), Simone für den Fahrdienst und besonders Julia für dein Vertrauen…. du wirst das gut machen, Ares, wir sind uns ganz sicher

Und noch eine schöne Nachricht am frühen Morgen: Unsere Bambi (links) durfte gestern in ihr neues Zuhause mit Kaninchenkumpeln umziehen. Die junge Dame wurde sofort ganz lieb von den anderen aufgenommen. Wir freuen uns sehr

Das schönste Weihnachtswunder gab es in diesen Tagen für unsere Lotte. Nachdem die Hündin nicht mehr bei ihrer ehemaligen Besitzerin bleiben konnte, nahm sie Marina und ihre Familie sofort bei sich auf. Dafür gab es auch einen Grund: Lottes Schwester Ida hat bei Marina vor längerer Zeit ihr Traumzuhause gefunden. Als die beiden Mädels sich wiedersahen, stand eines sofort fest: Nicht einmal die lange Trennung konnte etwas an ihrer Vertrautheit und der Verbindung zueinander ändern. Nach wenigen Tagen war zumindest für die Hunde die Entscheidung gefallen, dass sie zusammen gehören. Nun haben es auch die Menschen so entschieden: Lotti darf bleiben. Und wir sind unendlich dankbar darüber. Lottis und unser Weihnachtswunder ist geschehen
„Unser“ Pluto hat nach langem Warten nun auch sein neues Zuhause gefunden und inzwischen auch schon bezogen. Chiara und ihre Familie haben sich vor einiger Zeit mit einer netten E-Mail bei uns gemeldet und kamen dann vom Bodensee hier her gefahren, um Pluto persönlich kennenzulernen. Uns war besonders wichtig dass sie Pluto und sein tolles Wesen kennenlernen, aber dass wir Ihnen auch von den Schwierigkeiten erzählen können, die er in seinem alten Zuhause hatte. Da Chiara und ihre Eltern Jagdhunderfahren sind und die Eigenschaften gut kennen, war das jedoch keine große Überraschung für sie. Nach einigen Gesprächen und dem gemeinsamen kennenlernen war irgendwann klar: Pluto darf zu seiner neuen Familie, in ein Haus mit Garten an den Bodensee umziehen. Wir freuen uns für Familie Froschauer, dass sie nun wieder einen Hund in ihrem Leben haben. Denn mal ehrlich, so ganz ohne ist es doch auch sehr sehr langweilig
So glücklich kann es ausgehen, wenn alle Hand in Hand arbeiten: Holly, die gepunktete Lady auf dem Bild, konnte nicht länger in ihrem ursprünglichen Zuhause bleiben. Aufgrund von großem Zeitmangel war es den ehemaligen Besitzern nicht möglich, die Hündin weiterhin artgerecht zu halten. Eine Bekannte von uns wurde darauf aufmerksam und wandte sich an uns. Zeitgleich hatten wir eine ganz wunderbare E-Mail in unserem Postfach, in der sich eine junge Familie mit Haus und Garten vorstellte und uns fragte, ob wir Ihnen bei der Suche nach einem geeigneten Hund behilflich sein könnten. Wir hatten Holly sofort im Hinterkopf und es kam tatsächlich zu einem Treffen zwischen allen Beteiligten. Inzwischen lebt Holly seit einem Monat in ihrem neuen Zuhause und begeistert ihre Familie mit ihrem freundlichen, aufgeschlossenen Wesen. „Wir sind sehr froh über unsere Holly!“ haben Sandra und Simon uns geschrieben. Und wir sind glücklich, dass wir helfen konnten. Alles alles Liebe euch.
Unsere Ally hat es geschafft, sie hat ein Zuhause gefunden, was ihr quasi auf den Leib geschneidert wurde. Vor einigen Wochen durfte Ally auf eine Pflegestelle in der Nähe von Stuttgart ziehen, da ihre Besitzer ihr zeitlich nicht mehr gerecht wurden. Die Pflegestelle war ein Glücksgriff – in ihrem vorübergehenden Zuhause auf dem Land zwischen Pferdekoppeln und Apfelbäumen, durfte Ally in einer wundervollen Familie mit zwei weiteren Doggen ankommen. Wir haben sie so oft gepostet und vorgestellt, doch sie hatte in der ganzen Zeit keine passende Anfrage. Die kam dann am Ende doch noch, aber ihrer Pflegestelle wurde bewusst, dass Ally zu ihnen gehört. Auf genau diesen Hof zwischen die Pferdeställe und die Apfelbäume. Und deshalb darf sie nun bleiben wo sie ist: im besten Zuhause was man sich für sie vorstellen kann. Vielen Dank an dieser Stelle an Vanessa, die Ally ohne zu zögern aufgenommen hat und die uns beim Thema Vermittlung völlig vertraut. Und zum Schluss noch Danke an Allys echte Interessenten. Wir sind uns sicher, dass irgendwann die richtige Hundeschnauze auf euch wartet, ihr seid toll.
Damit man unsere riesengroße Freude über die endgültige Vermittlung von Ivy versteht, müssen wir ein wenig ausholen.
Ivy’s Besitzer begannen mit unserer Hilfe vor 6 Monaten nach einem neuen Zuhause zu suchen, denn sie konnten der Hundedame zeitlich nicht mehr gerecht werden und stießen mit ihr auch immer wieder an Grenzen.
Mit Hilfe verschiedener Hundetrainer versuchten sie mit Ivy und ihrem starken Charakter zurecht zu kommen aber es zeichnete sich immer mehr ab, dass sie nie ein Stadthund werden würde. 6 Monate lang suchten wir intensiv nach den passenden Menschen für sie, keine Anfrage schien so recht passen zu wollen. Als die Situation nicht mehr tragbar war, zog sie auf eine Pflegestelle am Rande des Schwarzwalds. Wir besuchten Larissa und ihren Freund dort und waren begeistert von ihrem Umgang mit Ivy. Gestern kam dann die Nachricht, dass Ivy auf ihrer Pflegestelle bleiben darf und wir hörten tatsächlich den riesengroßen Stein, der in diesem Moment von unseren Herzen gefallen war. Ivy wird immer ein Hund bleiben, den man lesen können muss. Sie wird nie einfach nur im Alltag mitlaufen und man muss vorausschauend sein, um ihr gerecht zu werden. Larissa und Steven haben viel auf sich genommen, um Ivy in ihrem Leben integrieren zu können. Jetzt ist sie angekommen. Wir danken euch beiden von Herzen dafür und wünschen euch ganz viel Freude und schöne Momente zusammen. Ihr seid ein tolles Team!

Highfive Patrizia!

Manchmal kommt es anders, und zweitens als man denkt: Patrizia lebt seit einigen Wochen bei Cassandra in der Nähe von Erfurt. Cassandra hatte ich vor einem Jahr Brad vermittelt – einen großen Mischlingskerl aus der Perrera, mit einem großen Herzen. Daher war ich sofort überzeugt als sie sich als Pflegestelle anbot und mit Hilfe von Niki konnte Patrizia bald schon von Stuttgart nach Erfurt reisen. Als sich die ersten Interessenten zu Wort meldeten, wurde allen der Ernst der Lage bewusst: Ein neues Zuhause bedeutete ein erneuter Umzug für die 12 jährige Katzendame. Wieder unterwegs sein, wieder irgendwo neu einleben…. Für Cassandra war dieser Gedanke unerträglich. Und somit ist eigentlich auch schon alles entschieden: Patrizia darf bei Cassandra und Ihrer Familie bleiben. Sie hat dort Katzengesellschaft, viel Platz, Liebende Menschen und eine offene Haustür in die Natur hinaus. Mensch, schöner hätten wir es uns für sie echt nicht wünschen können. Viel Freude miteinander.

Im Januar hatte sich Tanja bei uns gemeldet: sie hatte die Geschichte von Mopsdame Clara erfahren und war sofort bereit gewesen sie vorübergehend bei sich aufzunehmen. Clara hatte nun schon zum zweiten Mal ihr Zuhause verloren und sie hatte in der ersten Zeit ihres Lebens nicht wirklich viel Grund zur Freude. Eine artgerechte Haltung hätte ganz ganz anders ausgesehen. Tanja kontaktierte uns daraufhin und gemeinsam machten wir uns auf die Suche nach dem richtigen und diesmal hoffentlich letzten Zuhause. Wir glauben, dass wir es im hohen Norden bei Ulli und Katja gefunden haben.
Die beiden haben nicht einfach nur Mopserfahrung,sondern gleich eine ganze Mopsbande. All ihre Hunde haben auf unterschiedlichste Art und Weise den Weg zu Ihnen gefunden.
Wir sagen Danke an Tanja, denn sie hat Clara ohne zu zögern bei sich aufgenommen. Sie wird noch ein Weilchen mit dem Abschied zu kämpfen haben, aber wir sind uns alle sicher, dass Clara nun angekommen ist.

Taro und Hugo lebten längere Zeit übereinandergestapelt in einem Abstellraum ohne Licht, bis sie schließlich bei uns landeten. Seit Anfang Dezember erfreuen uns die beiden mit ihren Luftsprüngen und Nasenstupsern. Der eigentliche Plan war, sie im Frühling in ein großes Aussengehege einer Jugendfarm einziehen zu lassen. Inzwischen haben wir die beiden jedoch näher kennenlernen können und wissen, dass Taro den menschlichen Kontakt sehr genießt und einem auch schon mal wie ein Hund auf dem Sofa vor dem Fernseher Gesellschaft leistet. Die Anfrage von Jessy kam daher wie gerufen. Ihre Kaninchendame Feli hat vor einiger Zeit ihren Partner verloren und sehnt sich nun wieder sehr nach Gesellschaft. Taro wird, wenn die Temperaturen wieder milder werden, zu ihr in das artgerechte Aussengehege ziehen. Jessy’s Streicheleinheiten wird er sich aber sicherlich trotzdem oft genug abholen. Wir freuen uns für dich, toller Kerl!

Mowgli landete als Junghund im Tierheim SOS Animal Mallorca und wir wurden dort auf ihn aufmerksam. Wir stellten ihn auf unserer Seite vor und hatten schon bald ein tolles Telefonat mit Kristin, die sich sehr für ihn interessierte. Aus dem Telefonat wurden weitere Gespräche und eine Vorkontrolle und dann war es klar: Mit Hilfe des Vereins Hundehilfe Spanien konnte Mowgli sein neues Zuhause beziehen und Hund und Herrchen sind seitdem sehr glücklich miteinander.

Mia und Anton konnten in ihrem alten Zuhause nicht mehr bleiben und da war guter Rat teuer. Wer nimmt gleich zwei schwarze Samtpfoten auf einmal auf und wo finden wir diesen Menschen? Nach mehreren Wochen in denen wir die beiden hier vorgestellt haben, war es dann geschafft: Die beiden haben bei Anna und ihren Freund ein dauerhaftes Zuhause gefunden. Wir freuen uns sehr für die 4.

Die drei Schildkröten Misses Coolter, Charlie und Captain Jack Sparrow konnten bei einem anstehenden Umzug nicht mit in das neue Zuhause ziehen und haben daher ein neues Plätzchen gesucht. Nach kurzer Suche haben wir Patrick gefunden. Er hat ein regelrechtes Schildkrötenparadies zuhause und nahm die drei Schildis bei sich auf. Sie können in Zukunft ganz artgerecht leben – In einem großen Freilaufgehege, mit Artgenossen und optimalem Futter.